Home » Regaloptimierung » Ein einfaches Script: Hello World

Ein einfaches Script: Hello World

notebook1

Scripts können die Regalbearbeitung mit XPace automatisieren. Routinetätigkeiten lassen sich dann auf Knopfdruck erledigen, ganze Arbeitsabläufe bei der Aktualisierung von Regalen und beim Reporting werden durch ein gutes Script zum Kinderspiel.

Hello World

Wie in der Programmierung üblich, soll als Einstieg in diesem Beitrag die Ausgabe eines einfachen Textes gezeigt werden: Die Zeichenfolge „Hello XPace World“ soll auf der XPace-Konsole ausgegeben werden.

Script-Datei erzeugen

Legen Sie irgendwo auf Ihrer Festplatte eine Text-Datei mit dem Namen HelloWorld.js an. Achten Sie auf die korrekte Datei-Extension .js! Unser Vorschlag: Erzeugen Sie zunächst einen Ordner mit dem Namen scripts im docroot-Ordner Ihrer XPace-Datenbasis, den Sie zukünftig für alle Ihre Scripts verwenden können.

Bearbeiten Sie die neu angelegte Datei mit einem Texteditor, z.B. Notepad (Word ist übrigens kein Texteditor!). Fügen Sie folgenden Quellcode (ohne die Zeilennummern) ein:

// write text to console:
Console.writeInfo("Hello XPace World");

Die Kommentarzeile // write text to console: ist für die Ausführung nicht wichtig und kann ggf. weggelassen werden.

Skript installieren und starten

Sie können nun das neue Script mit

Skript ➜ Verwalten ➜ Skript ➜ Skript hinzufügen

Run script Hello Worldin XPace installieren und mit

Skript ➜ ausführen

starten. In der Konsole erscheint die Ausgabe

Hello XPace World
*** Fertig

Glückwunsch – Sie haben Ihr erstes Script geschrieben und ausgeführt!

Dies ist natürlich nur ein erstes einführendes Beispiel, wie man ein XPace-Script erzeugt, installiert und ausführt. Wirklich produktive Scripts, die das Planogramming automatisieren, greifen auf die Objekte in einem Planogramm zu, rufen Reports und Analysen auf, filtern Produkte, ändern die Produktplazierung und vieles andere mehr.

Das Planogramming API ist im XPace Scripting-Handbuch dokumentiert.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Print this pageEmail this to someone